Erster Schritt für ein multiprofessionelles Gesundheitszentrum in Sontra

Presseinformation vom 16.02.18

Mit dem Kauf des ehemaligen Möbelhauses Hesse in Sontra durch den Investor Barwich Bau aus Rotenburg a. d. Fulda ist ein wichtiger Meilenstein für das neue Gesundheitszentrum als ein zentraler Baustein  des gemeinsamen Gesundheitsversorgungskonzeptes der vier Gemeinden Cornberg, Herleshausen, Nentershausen und der Stadt Sontra erreicht, erklärte Bürgermeister Thomas Eckhardt (Stadt Sontra) im Rahmen eines Treffens der vier Kommunen mit dem Investor am 14.2.2018 in Sontra. Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert.

Der Investor, die Firma Barwich Bau, wurde 1998 gegründet und hat sich in den letzten Jahren insbesondere im schlüsselfertigen Wohnungsbau am Markt etabliert. Das Unternehmen übernimmt das komplette Grundstück mit der ehemaligen Zigarrenfabrik, den Wohnhäusern und dem Möbelhaus. Neben dem Gesundheitszentrum in dem derzeitigen Möbelhaus ist noch ein weiteres Investment von der Firma Barwich geplant.

Es sei jetzt wichtig, möglichst schnell voranzukommen, betonte Thomas Eckhardt, mit Hinblick auf die für alle Beteiligten überraschende Aufgabe einer Hausarztpraxis in Sontra, die bereits zum Jahresende geschlossen wurde. Unsere Ärzte arbeiten jetzt schon an der Kapazitätsgrenze und daher müssen zügig neue Strukturen geschaffen werden, welche auch ländliche Gebiete für den Ärztenachwuchs attraktiv machen.
Es geht vorrangig darum, möglichst zügig das interdisziplinäre Gesundheitszentrum aufzubauen, das neben einem hausärztlichen Zentrum auch Facharztpraxen, weitere Gesundheitsanbieter, wie z.B. Apotheke, Sanitätshaus, Physiotherapie, Logopädie und soziale und pflegerische Einrichtungen beherbergen soll.  Der Hauptstandort ist in Sontra geplant mit weiteren Standorten in den anderen Kommunen. Erste Planungen dazu wurden schon erstellt und Gespräche mit den Gesundheitsanbietern werden bereits geführt. Mit dem neuen Gesundheitszentrum werden Umfeldbedingungen geschaffen, die auch jungen Mediziner/innen und anderen Gesundheitsanbietern entgegen kommen mit der Möglichkeit der Teamarbeit und Teilzeitarbeit.

Das Gesundheitszentrum mit seinen verschiedenen Standorten ist Bestandteil eines Gesundheitskonzeptes, das im Rahmen eines Förderprogrammes des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration in 2017 von den Kommunen mit Unterstützung des Instituts für patientenorientierte Versorgungsformen ASD Concepts aus Südhessen entwickelt wurde und seitdem kontinuierlich umgesetzt wird.
Anfang des Jahres wurde eine Lenkungsgruppe mit den Bürgermeistern, dem Klinikum in Eschwege und dem Gesundheitsamt des Werra-Meißner Kreises ins Leben gerufen.
Weiterhin wurde ein „Gesundheitsforum“ gegründet, das die Gesundheitsanbieter in den Kommunen, wie Ärzte Apotheker, Therapeuten, Pflegeheim in einer Netzwerkorganisation zusammenführt und in dem gemeinsam die zukünftigen Gesundheitsversorgungsstrukturen weiterentwickelt und umgesetzt werden sollen. Denn, so betont es der Bürgermeister der Gemeinde Cornberg, die sich im Sommer der Initiative der 3 Gemeinden anschloss, nur wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen können wir gemeinsam zukunftssichere Strukturen aufbauen.

Seither konnte schon einiges bewegt werden, so konnte in Herleshausen eine Zahnarztpraxis, die kurzfristig zum 1. Juni 2017 geschlossen wurde kurzfristig nachbesetzt werden. Die Praxis wird ein erster Bestandteil des Gesundheitszentrums mit Standort Herleshausen sein. Herr Dr. Schilp wird zum 1. April 2018 die neue Praxis im Rahmen der Netzwerkorganisation eröffnen.

Auch mit der KV Hessen würden im Rahmen des Medibus Projektes Gespräche geführt, um die generelle Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung in der Region voranzubringen. Eine Internetseite, die die Gesundheitsanbieter der Region zusammenfasst befindet sich zur Zeit in Vorbereitung.

Alle Maßnahmen gemeinsam flankieren die derzeitige Suche nach Ärzten und weiteren Gesundheitsanbietern mit dem Ziel im Rahmen des Gesamtkonzeptes für die Region zukunftsweisende und nachhaltige Gesundheitsversorgungsstrukturen für die Bevölkerung aufzubauen. Wer Interesse an dem Gesundheitszentrum oder einer Mitarbeit in dem Gesamtprojekt hat, kann sich gerne im Projektbüro unter infofoobar@asd-conceptsbarfoo.de oder Telefon Nummer 0171 199 2133 melden.